5 Tipps zur Kundenbindung für Handwerksbetriebe

Kundenpflege lohnt sich! Denn die Pflege von Bestandskunden ist viel günstiger als die Gewinnung von Neukunden. Daher zahlt es sich aus, mit dem sogenannten Kundenbindungsmarketing Auftraggeber gezielt langfristig an das Geschäft zu binden. Wir haben effektive Methoden und Ratschläge zusammengestellt, wie aus Neukunden auch Bestandskunden werden.

Neue Kunden sind eine tolle Sache für jede Firma - noch wichtiger sind jedoch die Stammkunden. Neue Kunden zu gewinnen, benötigt meistens viel Aufmerksamkeit und Budget, zufriedene Bestandskunden kommen hingegen meist von selbst wieder. Die Pflege ist sehr wichtig, damit regelmässig Umsatz reinkommt.

1. Bauen Sie ein CRM System auf
Um erfolgreich ein Customer-Relationship-Management zu betreiben, ist es wichtig, Kundendaten korrekt und regelmässig nachzutragen. Dies kann mit einer professionellen Software oder mit einer einfachen Excel-Tabelle abgewickelt werden. Mit den richtigen Angaben, Besonderheiten und Kundenwünschen in der Datenbank ist es möglich, sich vor dem Termin optimal vorzubereiten und dem Auftraggeber ein Gefühl von Relevanz zu vermitteln. 
Unser Tipp: Fügen Sie auch persönliche Notizen und andere Informationen hinzu, mit denen Sie die Kommunikation mit dem Kunden in Zukunft persönlich gestalten können. Ausserdem lässt sich daraus schliessen, wer wie oft die Dienstleistung in Anspruch nimmt und welcher Kunde allenfalls zur Konkurrenz gewechselt hat. 

2. Treueaktion
Treueaktionen sind heute eine verbreitete Variante, um Kunden an sich zu binden. Handwerker können ihren treuen Kunden beispielsweise einen kleinen Gutschein schenken für den nächsten Auftrag oder Rabatt gewähren. Auf jeden Fall sollten die Kunden nicht mit Rabatten oder Gutscheinen überhäuft werden, es sollte für die Kunden eher eine seltene Geste sein. Falls der Gutschein auf Papier überreicht wird, achten Sie auf eine professionelle Gestaltung und ein ansprechendes Design.

3. Events
Anlässe eignen sich hervorragend, um die Loyalität Ihrer Kunden zu steigern. Für einen gelungenen Event gilt es zuerst das Budget festzulegen und sich Ziele zu setzen. Ein professionell geplanter und gut strukturierter Event bleibt dem Kunden positiv in Erinnerung. Dabei reicht auch ein kleines Budget. Für Handwerker bietet sich an, die Kunden in die Werkstatt oder den Betrieb einzuladen. Mit einem Apéro und ein paar Bier ist für die gute Stimmung gesorgt. Wer keinen geeigneten Ort dafür hat, findet bei externen Dienstleistern bestimmt eine passende Location.

4. Kundengeschenke und Dankbarkeit
Sagen Sie auch einfach mal Danke! Mit einer handgeschriebenen Grusskarte, einem kleinen Kundengeschenk oder persönlich – ein Danke bewirkt manchmal Wunder. Besonders Feiertage wie beispielsweise Weihnachten eignen sich, um Kunden ein kleines Präsent zu schicken. Hierzu eignen sich Werbegeschenke mit Firmenlogo, die möglichst persönlich gestaltet sind. Dadurch machen Sie gleichzeitig Werbung für Ihren Betrieb.

5. Feedback einholen
War der Kunden zufrieden mit den ausgeführten Arbeiten? Das wird nur durch aktives Nachfragen bei den Kunden herausgefunden. Besonders relevante Informationen sind hierbei: Wie zufrieden war der Kunde? Was würde er sich für einen weiteren Auftrag zusätzlich wünschen? War das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung?

Rückmeldungen sind sehr wertvoll und helfen, Ihre Dienstleistung oder die Produkte stetig zu verbessern. Deshalb ist es wichtig, Feedback ernst zu nehmen, denn damit wird dem Kunden Interesse signalisiert und er fühlt sich ernstgenommen.

Feedback wird am besten persönlich oder am Telefon eingeholt, jedoch ist dies je nach Kundenanzahl nicht immer möglich. Für die zeitschonendste Variante eignet sich das Google Formular, mit welchem Sie eine Umfrage erstellen und via E-Mail an Ihre Kunden verschicken können. Es empfiehlt sich eine Skala, bei dem der Kunde Punkte für die Dienstleistung, das Preis-Leistungs-Verhältnis und Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung vergibt. 

Wir beraten Sie gerne